Entwicklung / Oberflächenbedingungen und Grate

Oberflächenbedingungen und Grate

Standards

Die internationale Organisation für Normung ist ein weltweiter Zusammenschluss nationaler Normungsstellen. Die ISO 3601-3-Norm legt die Qualitätskriterien für O-Ringe für Fluidsysteme fest, deren Standardmaße in ISO 3601-1, ISO 16031-1 und ISO 16031-2 genannt sind.

ISO 3601-3 legt darüber hinaus die maximal zulässigen oberflächlichen Mängel bei O-Ringen fest und klassifiziert diese.

ISO 3601-3 gilt auch fĂĽr O-Ringe in der Luft- und Raumfahrt.

Die Toleranzen, Lackierung und die Reinheit haben Auswirkungen auf oberflächliche Mängel und Grate bei O-Ringen. Denn diese Mängel entstehen bei der Herstellung der O-Ringe und haben u.a. folgende Ursachen:

  • Ungenaue Temperaturen
  • LufteinschlĂĽsse
  • Ungenaue Passform der Formteile
  • Ungenaues Abgraten
  • Unzureichender Elastomerfluss

Ein Grat ist ĂĽberschĂĽssiges Material, manchmal wie ein Film, das

aus dem Profil herausragt und entfernt werden muss.

Fehlerklassen

Die Fehlerklassen für Elastomere beziehen sich auf die vorhandenen Oberflächenmängel. Die Fehlerklassen sind:

  • Klasse N – Allzweck-O-Ringe – gibt die Akzeptanzkriterien fĂĽr Allzweck-O-Ringe an.
  • Klasse S – Spezielle Anwendungen – gibt die Akzeptanzkriterien fĂĽr O-Ringe fĂĽr Anwendungen an, bei denen eine höhere Qualität bzw. Präzision in Bezug auf die MaĂźtoleranzen der Oberflächenmängel gefordert ist.
  • Klasse CS – Kritische Anwendungen – Diese Klasse gibt die Akzeptanzkriterien fĂĽr O-Ringe fĂĽr Anwendungen an, bei denen eine viel höhere Qualität bzw. Präzision in Bezug auf die MaĂźtoleranzen der Oberflächenmängel gefordert ist.
Techno Ad ist der Anbieter für sämtliche Dichtungslösungen
Kontakt

Stay Connected

Join our Blog & Newsletter



    I have read & agree to Techno AdPrivacy Policy

    Congrats, You’re connected
    Check your email to confirm your subscription

    Pssst.. hey!
    You can search products here